Archiv der Kategorie: Erlebnisse

Schlangen-Besuch

Gestern Abend als ich vom Einkaufen zurückkam und mein Motorrad abstellte, bemerkte ich rechts neben dem Motorrad und der Wand etwas Undefinierbares. Ich dachte zuerst es sei so ein komischer Stab (Holz) wo Petra wieder für irgendwas braucht.

Beim zweiten hingucken bemerkte ich es war eine Schlange. Sie lag ruhig da wie auf dem Foto und reagierte nicht, aber ich habe gelernt, eine Schlange die nicht fliehen kann ist immer gefährlich, und die Position an der Wand war so eine. Nach hinten ging es nur noch so 1 Meter.schlange01

Ruhig informierte ich Petra die gerade zurück vom Eingangstor kommt, und rief unseren Hund zu mir, den ich umgehend ins Haus einsperrte. (Ich weiss ja nicht wie er auf Schlangen reagiert.)

Petra informierte unseren Nachbarn, der sofort zu uns kam. Da wir nicht genau sagen konnten, um welche Schlange es sich handelt, hat er mit einem 3 Meter langer Besen, versuch die Schlange von unserem Grundstück zu vertreiben. Sie war aber so flink und hat sich zwischen den Steinen unserer Blumen versteckt.

Mit Wasser, Insektenspray und dem Abbau von einigen Steinen, konnten wir sie so nach 1 Stunde vertreiben. Sie ist dann in einem anderen Teil des Grundstückes geflohen, wo Sie im Gebüsch verschwunden ist.

Anschliessend haben wir alles so gelassen, und um das ganze Haus Licht gemacht. Den Schrecken haben wir dann mit einigen Biers runtergespült, und die Schlange haben wir bis jetzt nicht mehr gesehen. Ja da sind wir froh.

 

Hier noch einen Auszug über Vorbeugung – Vermeiden eines Schlangenbisses

(Quelle www.siam-info.de )

Vorbeugung – Vermeidung eines Schlangenbisses

Thailand beherbergt als tropisches Land, eine große Anzahl giftiger und ungiftiger Schlangenarten. Einige Arten sind auch in unmittelbarer Wohnumgebung anzutreffen. Daher ist es sehr hilfreich die Schlangenart, ihren Lebensbereich, sowie ihre Verhaltensweise, zu kennen. Hierzu soll diese Dokumentation beitragen.

Da der Mensch nicht in das Beutemuster der Schlangen passt, besteht keine direkte Bedrohung, durch diese generell sehr scheuen Tiere. Werden sie allerdings bedrängt, kann schon eine extreme Gefahr von ihnen ausgehen. Dabei kann eine Unachtsamkeit, bei der die Schlange einfach übersehen wurde, schon der Auslöser eines Angriffes sein.

Ihre herannahenden Schritte werden als Erschütterungen von den Schlangen wahrgenommen, und veranlassen diese dann meist zur Flucht. Daher kann schon kräftiges Auftreten eine Gefahr abwenden. Falls Sie dennoch auf eine Schlange stoßen, ist ruhiges Verhalten besonders wichtig. Das Tier wird meist sofort flüchten. Sie müssen ihr unbedingt die Möglichkeit einer Flucht lassen. Der Fluchtweg darf ihr also niemals verstellt werden.

Da die meisten Schlangen bei Dämmerung bzw. in der Nacht aktiv sind, ist während dieser Zeit besondere Vorsicht geboten, zumal sie dann zusätzlich auch noch schlecht zu sehen sind.

Außerhalb von Wohngebieten (zB. Treckingtour) sollten Sie festes Schuhwerk und eine lange Hose tragen. Diese einfache Schutzmaßnahme schützt schon sehr wirksam vor Schlangenbissen.

Bitte versuchen Sie nicht unnötig Schlangen zu töten. Auch diese Tiere sind ein nützlicher Bestandteil des Lebensraumes, und haben sicherlich auch ein Recht auf Leben. Zudem wird eine giftige Schlange bei ihrer Verteidigung immer eine sehr große Gefahr darstellen. Nach einem Schlangenbiss hingegen, kann die mitgebrachte tote Schlange, für die Auswahl des richtigen Serums, sehr wichtig sein.

In Ihrer direkten Wohnumgebung, sollten Sie aus Sicherheitsgründen, nur nicht aggressive ungiftige Schlangenarten tolerieren. Giftige Schlangen sollten Sie vertreiben, bzw. fangen lassen. Dies sollten Sie nur Personen überlassen, die im Umgang mit Schlangen vertraut sind. Hierzu ist es sicherlich hilfreich sich schon einmal vorab im Bekanntenkreis umzuhören.

Ängstliche Zeitgenossen sollten einen Hund als Haustier halten. Er wird alle Tiere, so auch Schlangen auf Ihrem Grundstück aufspüren und stellen. Instinktiv erkennen Hunde die Gefahr, und machen durch intensives Bellen aufmerksam. Mein Hund hat bei mir schon etliche Schlangen gestellt. Er hat dabei immer einen respektvollen Abstand zur Schlange gehalten.

Der von mir selbstgebaute Schlangenfänger hat mir bisher schon mehrfach das gefahrlose Fangen von Schlangen ermöglicht. Durch seine Länge von über 2 m, war stets eine Handhabung aus sicherer Distanz möglich. Die gefangene Schlange sollte zum Transport,  in einen möglichst dunklen stabilen Beutel gepackt werden. Sie kann dann in unberührter Natur wieder frei gelassen, oder auch einer Schlangenfarm übergeben werden. Kobras sollten Sie unbedingt nur mit Schutzbrille fangen, da einige Kobra-Arten ihr Gift bis zu einer Entfernung von 3 m zielsicher in die Augen des Angreifers spritzen können. Die Unterscheidung der Arten dürfte den Laien überfordern. Daher ist anzuraten, bei Kobras generell einen Augenschutz zu benutzen.

Rubriken zum Thema:

 

Share Button

Kurzer Trip nach Bangkok

2015-11-03 08.05.14webAm 2. November sind wir am morgen früh aufgestanden, den ich hatte das nächste Abenteuer vor. Mit meinem Nachbarn werden wir den Mietwagen zurück zum Flughafen nach Bangkok bringen.

Wir so kurz nach 7 losgefahren, die Strecke ist ja nur so um die 650 km, dies ist ja für 2 Männer wie wir sind keine Sache. So nach 1 Stunde fahrt, die Realität hat uns eingeholt. Die Strasse wird Einspurig und wir stehen im Stau. Es ist so richtig interessant zu beobachten, wie da dort gedrückt wird, ohne Rücksicht.

So nach 45 Minuten haben wir auch den Unfall erreicht, wo halt wieder so 3 Fahrzeuge ineinander verkeilt sind, ja so ist es halt in Thailand. Nicht umsonst sagt man die gefährlichsten Strassen sind in Thailand.

Wir haben es aber nach 9 Stunden geschafft und konnten den Mietwagen wieder in einem einwandfreien Zustand abgeben.

Anschliessend sind wir mit der Skytrain ins Centrum gefahren wo wir unser Hotel bezogen haben.2015-11-03 08.05.46web

Nach dem Einchecken sind wir gerade wieder losgegangen, zum Hauptbahnhof, dort wollten wir ein Ticket lösen für den Nachtzug im Schlafwagen nach Nongkhai. Es kommt anders als wir wollten, es hat keinen Platz. Sicherheitshalber haben wir aber 2 Ticket gekauft wo wir sitzen konnten, denn eines durfte mir nicht passieren. Ich musste am Mittwochmorgen den 4. November in Nongkhai sein, denn sonst hätte ich ein grosses Problem (Petra hat Geburtstag).

Ticket waren in unserer Tasche, die Fahrt war bezahlt ca. 650 Baht (ca. 17€), nun konnten wir uns den wichtigen Dingen im Leben widmen. Unser 1.Bier in Bangkok haben wir gegenüber dem Hauptbahnhof getrunken. (Im HongKong) Da es sehr warm war mussten wir selbstverständlich noch einige Nachbestellen, da der Preis für Bangkok hier doch sehr günstig war. (Bier = 45 Bath (ca.1.20 €).2015-11-03 14.10.15web

Nachdem der Durst gelöscht war sind wir ins Vergnügungsviertel «NANA» gegangen. Dort haben wir im Biergarten schön Abend gegessen und anschliessend sind wir in einigen für dieses Gebiet typischen Lokalen gewesen, haben uns informiert, was es so alles an netten Damen und auch vielen netten (Herren oder so, in reizenden Damenkleider) gibt.

Da aber die Auswahl so gross war und wir eigentlich mehr als müde waren, sind wir dann mit dem Taxi in unser Hotel gefahren und nach einem weiteren Liter Bier im Garten des Hotels sind wir friedlich schlafen gegangen.

Am nächsten Tag sind wir noch ein bisschen in Bangkok rumgehangen, gegen den Abend haben wir noch einen (einige) Drinks mit zwei netten Girls (Das war eine Bekannte meines Nachbarn, sie hat sicherheitshalber noch die Bürofreundin mitgenommen) eingenommen.

2015-11-03 17.49.59

Es war so richtig schön, wir haben gelacht und das Bier ist so richtig schön runtergeflossen. So nach einer Stunde «Halli-Galli» haben wir dann die Rechnung serviert bekommen. Mit Essen und Trinken für alle 4, satte 1’200 Bath. Fair wie wir sind haben wir diese grosse Rechnung übernommen, und zwischen uns 2 alten Säcke aufgeteilt. Jeder so. ca. 17 € mit Tip.

Dafür haben uns die Girls noch fast bis zum Hauptbahnhof begleitet. So 3 Station vor dem Hauptbahnhof haben sie uns verlassen, und wir sind dann zum Nachtzug gegangen.

Wir haben dann nochmals nachgefragt, ob es immer noch keinen Platz im Schlafwagen habe, und hatten Glück, wir konnten noch ein paar Bath aufzahlen, und hatten unseren Platz im Schlafwagen. Das Abenteuer konnte weitergehen.

2015-11-04 07.05.02web

Noch ein paar Bierchen und ein bisschen Entenbrust vor dem einsteigen, so haben wir uns  die verbleibende Zeit bis zur Abfahrt  versüsst.

2015-11-03 12.42.11webPünktlich um 20:04 Uhr ist der Zug abgefahren, ca. nach 45 Minuten hat der Schaffner uns dann die Betten gemacht und wir haben hinter den gezogenen Vorhängen noch unsere 2 Biers getrunken (Im Zug darf man kein Alkohol konsumieren, striktes Verbot, die Bahnpolizei kontrolliert die ganze Nacht).2015-11-03 19.55.16web

2015-11-04 07.02.25web

2015-11-04 07.05.23web

Nach einer Ereignislosen Nacht sind wir am Morgen um 7 Uhr in Nongkhai eingetroffen. Ich muss sagen, es war ein angenehmes Reisen und ich werde dieses Angebot wieder nutzen.

Share Button

Die Weiterreise mit dem Mietwagen

Und jetzt geht es los. Hier die Strecke die wir noch meistern müssen.

Wir haben nun die Fahrt angetreten, so ganz ohne Navigationssystem, ich kenne mich ja aus und beim nächsten 7leveln Geschäft holen wir schnell, eine Telefonkarte und schon haben wir Internet und das Handy wird zum Navi. Denkste….

  1. Wenn Du einen 7leveln sucht ist sicher keiner da.
  2. Wenn Du nach einer Stunde Irrfahrt mal einen findest, musst Du feststellen, nichts ist noch so wie am Anfang des Jahres. Sie haben keine SIM-Karten mehr….
  3. Du steigst wieder in den schönen Mietwagen ein, zu Frau und Hund, und was dann?

Ja ich sehe ein Schild AIRPORT, nichts wie los, wieder zum Flughafen. Mitlaufendem Motor stehe ich zwischen den vielen kommenden und gehenden Fahrzeugen, in der Einfahrt zum Abflug-Terminal. Petra habe ich losgeschickt, sie soll mir eine Karte reinmachen lassen in mein Handy.

Nach gut 30 Minuten kommt sie wieder zurück und hatte zu meiner Freude alles erledigt. Ich stellte das Handy -Navi ein, und siehe es funktionierte. Und nun kann es losgehen, es wird ja bald Dunkel.

Petra führt mich durch den Verkehr von Bangkok und Ruckzuck waren wir auf dem Highway Richtung Norden. Und wir fuhren und fuhren und es wurde langsam dunkel. Es war aber nicht die Nacht die kam, sondern ein Gewitter mit beschaulichen Wassermassen viel über uns nieder. Also nichts wie raus, vom Highway und da haben wir uns auf so einem grossen Rastplatz eine Auszeit gegönnt.

Als wir so mit dem Hund ein bisschen im noch leichten warmen angenehmen Regen umher liefen sahen wir so 200 Meter weiter ein Schild, dass ein Resort ankündigte (Ist so eine Art Motel für Thais). Wir sind da hingegangen, und wollten nach einem Zimmer fragen, leider können sehr viele Thais kein Englisch. Mit Händen und Füssen haben wir ein wunderschönes Appartement bekommen, und haben sofort unser Hand-Gepäck genommen, dem Hund Wasser und ein 2015-11-01 14.38.46feines Abendessen gegeben. Geduscht und uns wieder in unsere verschwitzten Reise-Klamotten geworfen, und hatten nur noch einen Gedanken. «EIN SCHÖNES KALTES BIER». «UND WAS ZU ESSEN». Also los auf geht’s, es hat ja eine so kleine Buden in allen kann man ja trinken und essen. Ich steure auf den ersten Kühlschrank zu wo es ganz unten noch ein Fach hatte mit grossen CHANG (Das ist eine Bier Marke in Thailand).Jäh wurde ich in die Realität zurückgeholt. Es gibt kein Bier für uns. Gut wahrscheinlich gefällt es im nicht das wir Farangs (Ausländer) sind. Gut dann gehen wir halt zum nächsten. Ach Schreck nirgends ein Bier zu sehen. Gut wir kenne uns ja aus, dann ist halt wiedermal eine Zeit wo kein Alkohl ausgeschenkt werden darf. Also ab in den 7leveln, dort gibt es «IMMER» Bier. Denkste im ganzen Laden kein Bier zu finden, aber jetzt wurde uns erklärt, im Umkreis von 1km vom Highway dürfe kein Alkohol verkauft werden. Ok müssen wir akzeptieren. Jetzt gehen wir halt was Essen, so mit Fanta und Thai-Food. Clever wie wir sind, gehen wir natürlich zu dem wo wir das Bier gesehen haben. Das Essen war gut und zum Abschluss hat Petra auch noch 2 kleine Biere erhalten, die Sie unter dem T-Shirt ins Appartement schmuggelte.

2015-11-01 14.38.56

Am nächsten Morgen, gut ausgeruht sind wir um ca. 7 Uhr losgefahren, dass nenenwerteste auf dieser Tour, war als ich das Gepäck am Morgen um 6.30 Uhr in den Kofferraum legen wollte ( Ich habe mit dem Schlüssel den Kofferraum aufgemacht) ging die Alarmanlage unseres Auto los. Jetzt wussten Alle das wir gehen, den ich hatte keine Ahnung wie ich Sie abstellte. Als ich die Tür per Fernbedinung aufschloss und die Tür öffnete, war auch die Sirene weg. Facit: ” Immer zuerst das Fahrzeug aufschliessen, und dann den Kofferraum aufmachen” Ja jetzt haben wir wieder was gelehrnt.

So um 15 Uhr waren wir dann, problemlos in Nongkhai eingetroffen.

Share Button

Den Mietwagen abholen

2015-10-27 06.44.42Petra und Zoran haben Ihren Platz gefunden, Sie fühlten sich wohl, im Rauchereck, draussen bei der Einfahrt des Terminals.

Ich habe mich genau nach dem Beleg, der Mietwagen-Reservierung verhalten und den Stand im Ankunfts-Bereich aufgesucht. Dort wurde ich nett empfangen und dann mit einem Shuttel so ca. 3 km ausserhalb des Flughafen gebracht. Wir hatten übers Internet einen Mittelklassenwagen gebucht für eine Woche mit freien Kilometer.

Dort haben wir noch den Rest erledigt, es wurde mir eine Kaution von 10’000 Baht auf meiner Kreditkarte reserviert, ansonsten musste ich nichts mehr bezahlen. Den Preis von 159.- sfr. für eine Woche habe ich schon vor 4 Wochen , bei der Bestellung übers Internet bezahlt.

Der Vermieter war SIXT und das Auto und auch die Erklärungen über tanken, Reserverad, Telefonliste bei Problemen, etc. sowie einen Plan, der mir zeigte wie ich wieder zum Flughafen komme, damit den Rest von unserem Team samt Gebäck abholen konnte. Alles war Tip-Top.

2015-10-29 09.10.24

Share Button

Die Ankunft in Bangkok

Wir sind in Bangkok angekommen, und waren überrascht wie gut wir informiert wurden. Als wir das Flugzeug verlassen hatten, war schon ein Mitarbeiter da, der uns informierte wo wir unseren Hund abholen können.

Nach dem doch langen Immigrations-Prozess, der halt einfach zur Einreise nach Thailand gehört, haben wir bei der Gepäckausgabe unseren Hund unversehrt entgegennehmen dürfen. Anschliessend sind wir zum Veterinär – Büro gegangen, wo die Einfuhr-Papiere geprüft wurden. Wie es halt so in Thailand ist ein Dokument fehlte uns, das Gesundheitszeugnis auf Englisch.

Zack, da war die Ruhe fertig, er bestand darauf, dass wir dies aus der Schweiz noch besorgen, dass Gesundheitszeugnis unseres Veterinär im Heim-Tier-Pass, dass wir extra 3 Tage vor unserer Ausreise machen liessen hat er nicht akzeptiert. Petra hat auf die Tränen-Drüsen gedrückt und siehe da, für 1’000 Baht hat der Veterinär unserem Hund die Gesundheit bestätigt und das Schöne daran, anschliessend sagt er, mit diesem Zeugnis brauchen wir nie mehr ein Gesundheits-Zeugnis. (Wers glaubt).

So nun aber raus aus dem Terminal und Petra freute sich als Sie Ihre erste Zigarette gierig rauchen konnte.

2015-10-27 06.44.39

Share Button